Vitra Fassade

VSL Factory by SANAA

Für die Fassade am Projekt der japanischen Architekten SANAA für das Auslieferungslager der Vitra AG in Weil am Rhein haben wir die Fassadentechnologie von der Vorentwurfsphase bis zur Fertigstellung betreut: Ein Rundbau, etwa 150 m im Durchmesser, 12m hoch, soll mit einer leicht und immateriell wirkenden Vorsatzschale in Gestalt eines weißen wellenden Vorhangs umgeben werden. Die Außenwände des Industriebaus sind nur von wenigen Portalen und Fenstern durchzogen, der leichte Vorhang und die runde Form mildern die Härte des Bauwerks. Keinesfalls sollen technische Details sichtbar werden.

Die Wahl der Tokioter Designer und deren Frankfurter Partner nkbak-Architekten fiel auf einen thermoplastischen Werkstoff als Fassadenfläche. Als Material wurde ein koextrudiertes Acrylglas gewählt, bei dem eine klare Schicht und eine weiß durchgefärbte Lage in einem Produktionsgang zusammengeschmolzen werden, so dass eine weiße Oberfläche mit einem klaren Überzug entsteht.

Um den gewünschten Abstraktionsgrad zu erreichen, haben wir angeregt, die Paneele der Vorsatzschale ohne sichtbare Halterung auf einer Unterkonstruktion zu verkleben und diese vor der weitgehend fensterlosen Stahlbeton-Außenwand anzubringen.

Vitra Fassade - 1 - VSL Factory by SANAA
Vitra Fassade - 2 - VSL Factory by SANAA
Vitra Fassade - 3 - VSL Factory by SANAA
Vitra Fassade - 4 - VSL Factory by SANAA
Vitra Fassade - 5 - VSL Factory by SANAA

Bauherr Vitra AG, Weil am Rhein /// Architekten SANAA, Tokio und nkbak, Frankfurt GU Stabag AG, Direktion AO Metallica, M. Pagitz Acrylglas  ktec GmbH, Radstadt /// imagine structure Tragwerks- und Fassadenplanung /// Fertigstellung 2012